Niedersächsische
Schulmedientage
2018

OSTERHOLZ-SCHARMBECK

Mittwoch, 28. November 2018
Campus Osterholz-Scharmbeck

WORKSHOPS

Zeitleiste B:
12.45 Uhr – 14.15 Uhr
13.00 Uhr – 14.00 Uhr

NEU: B-21: Erfahrungen mit der Einführung von Tablet Klassen

Am St.-Viti-Gymnasium in Zeven wird seit 2013 auch mit Tablets unterrichtet.

In diesem Angebot wird beispielhaft gezeigt, wie diese Nutzung schrittweise von einer Kofferlösung bis hin zur Ausstattung ganzer Jahrgänge ausgebaut wurde.

Angesprochen werden hierbei Themen wie Ausstattung der Klassenräume, Informationsabende für Eltern, Finanzierung und Unterstützung, Finden eines Händlers, Versicherung der Geräte, Reparaturen, Verteilung und Bezahlung von Apps, digitale Schulbücher, schulinterne Fortbildungen, Nutzung in Prüfungen, technische Unterstützung für Schüler und Lehrer.

Gerne kann diese Veranstaltung auch genutzt werden, um einen Erfahrungsaustausch unter Schulen mit vergleichbarem Vorgehen zu ermöglichen.

Referent: Cord Gerken |  | NLQ

Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Mobiles Lernen

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz, Experte

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 -14:15 Uhr

NEU: B-18: Tablets als Unterrichtswerkzeug- Ideen für den Schüler- und Lehrereinsatz

Tablets bieten viele Möglichkeiten für einen schüleraktivierenden Unterricht. In diesem Workshops werden Möglichkeiten des Tableteinsatzes für die verschiedenen Phasen einer Unterrichsstunde aufgezeigt. Außerdem geht es um Tools, die die Unterrichtsstunden für den Lehrer einfach und effektiver gestalten.

Referent: Benedikt Heitmann

Themengebiet: Mobiles Lernen, Unterrichtspraxis Sek I

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12:45 – 14:15 Uhr

A-27, B-17, C-14: Immer online

Die junge digitale Technik schaffte es in kurzer Zeit Gesellschaft zu verändern. Wer heute kein WhatsApp hat, bekommt nichts mehr mit, heißt es oft. An andere Stelle ist zu vernehmen, dass ein Handyverbot in Schulen Cybermobbing verhindert. Das größte Problem dabei ist nicht das Internet in der Hosentasche, sondern, dass wir noch nicht gelernt haben damit umzugehen. Schule darf sich dabei dem gesellschaftlichen Lernprozess nicht verschließen, sondern sollte Schüler*innen auf die Welt von Morgen vorbereiten.

Die einzelnen Workshops haben jeweils einen oben beschriebenen Schwerpunkt zu den Themen Datenschutz, Cybermobbing und Handy.

Referent: Jens Wiemken, NLM, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Medienbildung im Fachunterricht, Medienkompetenz in der Grundschule, Mediensozialisation

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz

Dauer:      90 Minuten

 

10.45 -12:15 Uhr:
Datenschutz

12.45 -14:15 Uhr:
Cybermobbing

14.30 -16:00 Uhr:
Handy

B-01: Unterrichten mit interaktiver Tafel und Tablets

Im Workshop lernen Sie, wie mobile Endgeräte und interaktive Tafeln im Unterricht eingesetzt werden. Dafür laden wir Sie in einen interaktiven Klassenraum mit digitalen Unterrichtswerkzeugen und Aufgabenformaten ein. Gestalten Sie die Veranstaltung mit, indem Sie Ihr eigenes Tablet, Smartphone oder Notebook zum Workshop mitbringen!

Referenten:
Dirk Neumann |  | NLQNetzwerk Medienberatung
Lenhard Bonna |  | Promethean

Themengebiet: Medienbildung und Inklusion, Medienbildung im Fachunterricht, Mobiles Lernen, Aktive Medienarbeit, Medienkompetenz in der Grundschule, Mediensozialisation

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz, Experte

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-02: 3D Konstruieren und Drucken

Wir konstruieren in 3D mit CAD-Programmen, bereiten die Datei für den 3D-Ducker auf und drucken mit dem 3D-Drucker die selbst erstellten Produkte aus.

Referent: Rainer Kampel-Stiller |  | Lehrer an der KGS Hambergen

Themengebiet: Medienbildung im Fachunterricht

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 -14:15 Uhr

B-03: Calliope, Micro:bit, Arduino, Raspberry Pi und Co.

In diesem Workshop werden die gängigsten Mikrocontroller und Einplatinencomputer, die sich zur Verwendung in der Schule eignen, vorgestellt und mit Hilfe von übergreifenden Beispielen miteinander verglichen. Dabei lernen die Workshopteilnehmer nicht nur die unterschiedlichen Hardwareplattformen, sondern auch diverse Programmierumgebungen kennen. Somit ist der Workshop sowohl für Einsteiger, als auch für Experten geeignet.

Referent: 

Anatolij Fandrich |  | Universität Oldenburg

Themengebiet: Medienkompetenz in der Grundschule, IuK in Schule, Physical Computing in der Schule

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz, Experte

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 -14:15 Uhr

B-04: Calliope, einfach programmieren lernen

Calliope ist ein Einplatinencomputer, der für den Einsatz in der Schule ab Klasse 3 konzipiert worden ist. Mit dem System können die Lernenden einfach die Programmierung mit JavaSkript erlernen.

Wir haben das System in Kooperation von BBS und KGS Schwanewede, in einem achten Jahrgang des Hauptschulzweiges ausprobiert, wollen Gelegenheit zum Ausprobieren geben und von unseren Erfahrungen berichten.

Referenten: 

Martin Janik |  | Berufsbildende Schulen Osterholz-Scharmbeck
Utz Kijewski, KGS Schwanewede

Themengebiete: Medienbildung im Fachunterricht, Aktive Medienarbeit, Medienkompetenz in der Grundschule

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-05: GreenScreen mit dem iPad

Sie lernen, wie Sie mit einem simplen grünen Tuch und der Drei -Euro-App „Green Screen by Do Ink“ Filmmontagen mit einem Greenscreen herstellen. Die Möglichkeiten sind äußerst vielfältig, so können die Lernenden eine Reportage vor dem Greenscreen aufnehmen und den Hintergrund entsprechend so wählen, dass es wirkt, als wären sie Nachrichtensprecher, Reporter vor dem Reichstag o.ä. Auch historische Berichte lassen sich „zeitgemäß“ darstellen.

Green Screen ist eine einfache und selbst erklärende App, welche zwar auf Englisch ist, aber sich auch von jüngeren Lernenden gut umsetzten lässt.

Referentin: Stefanie Wendeburg |  | NLQ, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Mobiles Lernen

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-06: Digitale Unterrichtsvorbereitung und Organisation als Lehrer effektiv mit OneNote gestalten

Microsoft bietet sein Programm OneNote im Officepaket kostenlos an. Die zunächst unscheinbare Notizanwendung entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als IDEALES Planungstool für Lehrerinnen und Lehrer und zur Verwaltung der digitalen Unterrichtsunterlagen.

In der Fortbildung werden die wichtigsten Features anhand von Beispielen aus der Praxis vorgestellt. Außerdem soll ein Austausch mit den Teilnehmern zur sinnvollen Organisation stattfinden, sodass jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin hinterher entweder einen guten Einstieg in das Programm finden kann oder bereits erfahrenere Lehrkräfte neue Anregungen erhalten.

Wer möchte und kann, bringt ein bereits mit OneNote ausgestattetes digitales Endgerät mit.

 Referent: Matthias Christel |  | NLQ, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Mobiles Lernen

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-07: Entdeckungsreise über den Campus Osterholz-Scharmbeck

Inspirierende Gebäude und ein ambitioniertes Netzwerk aus Bildungseinrichtungen – eine Entdeckungsreise über den Campus Osterholz-Scharmbeck

Referentin: Dr. Ulrike Baumheier | | Campusmanagerin

Themengebiet: Schulgebäudebau

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-08: Sprachbildung mit QR-Codes

In diesem Workshop werden QR-Codes gescannt und generiert sowie geeignete Apps und Anwendungsmöglichkeiten im Unterricht vorgeschlagen. Ein QR-Code enthält codierte Daten, die technisch mit nahezu jedem Smartphone oder Tablet ausgelesen werden können. Im Alltag begegnen uns QR-Codes z.B. als Herstellerlink auf der Produktverpackung oder als WiFi-Zugangsinformation. Der Einsatz von QR-Codes im Unterricht ist niedrigschwellig bis komplex, eignet sich für nahezu alle Altersstufen und bietet zahlreiche Möglichkeiten der Differenzierung. Im Fokus dieses Workshops steht die Verknüpfung von Sprach- und Medienbildung (z.B. im Bereich DaZ oder im sprachsensiblen Fachunterricht). So richtet sich der Workshop insbesondere an diejenigen, die in Klassen mit mehrsprachigen Kinder- und Jugendlichen unterrichten und digitale Medien unterstützend einsetzen möchten.

Referent: Tim Krieger | tim.krieger@nlq.niedersachsen.de | NLQ, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Medienbildung im Fachunterricht, Sprachbildung

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-09: Die Plattform LearningApps.org im Regelunterricht

 Über die Verwendung und das Verändern sowie das Erstellen kleiner multimedialer Lernbausteine (Apps) auf der Plattform LearningApps.org für den eigenen Unterricht lernen die Teilnehmer die App-Vielfalt der kostenfreien LearningApps.org-Plattform kennen.

Wert dieser kurzen Sequenzen für den Regelunterricht, für die häusliche Vorbereitung der Lernenden und die Wiederholung bzw. das Üben für die Klassenarbeiten wird aufgezeigt. Die gewonnenen Erkenntnisse lassen sich in nahezu allen Phasen des Unterrichts passgenau einbringen.

Referent: Alexander Niermann |  | NLQ, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Mobiles Lernen

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-10: #MethodenGuide – LERNEN DIGITAL

Vorstellung einer App, die das Lernen mit mobilen Geräten unterstützt – jederzeit und überall

Referenten: 

Tim Krumkühler |  | NLQ, Netzwerk Medienberatung
Steffen Schwabe |  | NLQ, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Mobiles Lernen

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz, Experte

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-11: eTwinning

In diesem Workshop geht es darum, die eTwinning Platform als Möglichkeit europäischer Zusammenarbeit unter Schüler/innen und Kollegen/innen kennenzulernen. Sie erhalten auch Einblick in verschiedene Webtools, die sich sehr gut  im Unterricht und in einem virtuellen Klassenzimmer nutzen lassen.

Referentin: Heike Keuser, Pädagogischer Austauschdienst

Themengebiete: Medienbildung und Inklusion, Medienbildung im Fachunterricht, Mobiles Lernen, Aktive Medienarbeit, Medienkompetenz in der Grundschule

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops: keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz

Dauer:      60 Minuten

Zeit:          13.00 – 14.00 Uhr

B-12: Tablets im Schuleinsatz managen

iPads und Samsung-Tablets per MDM Mobile Device Management am Beispiel des Produktes Relution verwalten:

  • Einschreibung
  • Konfiguration
  • Überwachung
  • Didaktische Tools (Apple Classroom, Samsung School Solution)

Referent: Oliver Stein |  | M-Way Solutions GmbH

Themengebiete: Medienbildung und Inklusion, Medienbildung im Fachunterricht, Mobiles Lernen

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops: mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz, Experte

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 -14:15 Uhr

B-13: Das schulische Medienbildungskonzept – eine Einführung

Schulische Medienbildungskonzepte verbinden pädagogische, technische und organisatorische Aspekte.

Sie integrieren den (digitalen) Medieneinsatz in den Unterricht und bilden die Kooperationsbasis für Kollegium, Schulleitung und Schulträger.

Medienbildungskonzepte formulieren Erwartungen an z.B. Investitionsentscheidungen und bieten Planungssicherheit für Schulen. Sie sind der Planungsrahmen auf Schulebene für das, was die KMK 2016 in dem Strategiekonzept “Bildung in der digitalen Welt” formuliert hat.

Referent: Sebastian Houben |  | NLQ, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: IuK in Schule

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops: keine Erfahrung im Unterricht

Dauer:      90Minuten

Zeit:          12.45 -14:15

B-14: Grundlagen der Filmpraxis: Filme schneiden und montieren mit dem iPad

In diesem Workshop erfolgt eine praktische Einführung in die Grundlagen der Filmpraxis und in die Bedienung der Filmschnitt-App iMovie für das iPad. iPads eignen sich als All-in-one Geräte hervorragend für den schulischen Einsatz, da die zeitraubende Ausleihe von Kameraequipment und das Buchen von Computerräumen entfallen.

Nach einer kurzen Einweisung in die Funktionen der App erstellen die Teilnehmer mit bereit gestelltem Filmmaterial und vorgegebenem Storyboard einen funktionierenden Kurzfilm. Dabei werden viele Phasen der Filmproduktion durchlaufen: das Montieren von Filmsequenzen, das Einfügen von Überblenden, das Hinzufügen einer Tonspur sowie das Erstellen eines Vor-und Abspanns.

Das Schneiden von Filmen ist grundlegender Baustein der Filmproduktion, welche neben Filmrezeption bzw. Filmanalyse mittlerweile feste Bestandteile der kerncurricularen Vorgaben mehrerer Unterrichtsfächer sind. Um diesen Anforderungen nachzukommen hat der Niedersächsische Bildungsserver viele nützliche Unterrichtsmaterialien für die Filmbildung entwickelt, welche online auf nibis.de über MERLIN abrufbar sind und welche zum Teil im Workshop Anwendung finden.

Referentin: Alexandra Deberding | NLQ, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Mobiles Lernen, Filmbildung, Aktive Medienarbeit

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 – 14:15 Uhr

B-15/ C-12: Ton: Hörspiel/Klanggeschichte

Sie können an einem Nachmittag selbst ein kleines Hörspiel oder eine Klanggeschichte im Team erstellen. Dabei lernen sie alle für die Produktion notwendigen Zwischenschritte aktiv kennen, von der Ideenfindung über das Einsprechen der Texte, dem Schnitt und der Vertonung. Dabei wird deutlich, wie sich Stimmungen mit dem Einsatz von Musik oder Geräuschen erzeugen lassen.

Es wird mit der kostenfreien Software „Audacity“ gearbeitet. Bitte bringen Sie einen USB-Stick mit, um Ihre Ergebnisse abzuspeichern!

Dieser Workshop ist für AnfängerInnen geeignet!

Referentin: Alrun Klatt |  | NLM 

Themengebiet: Aktive Medienarbeit, Medienkompetenz, Medialitätsbewußtsein, Informatische Grundbildung

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      180 Minuten

Zeit:          13:00 -16:00

B-16: Der Internetversteher

Innerhalb dieses Workshops steht eine Doppelstunde zum technischen Aufbau des Internets im Mittelpunkt. Mithilfe eines Pappmodells und eines Planspiels wird erklärt was eigentlich im Hintergrund passiert, wenn man in einem Browser eine Webadresse angibt. Im Workshop werden wir zunächst selber die Unterrichtssequenzen durchleben und anschließend auf die Umsetzung im Unterricht eingehen. Sodass sie am Ende des Workshops zu den Interverstehern gehören und hoffentlich bald auch ihre Schüler*Innen.

Referent: Sebastian Engel |  | Universität Oldenburg

Themengebiet: Medienkompetenz in der Grundschule, Informatische Grundbildung

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 -14:15 Uhr

B-19: Deutsch und Film: Tools zur Analyse von Erzählstrukturen

Mit dem mobilen Filmkanon ist die Analyse von Spielfilmen nun auch auf dem Tablet möglich. Dazu liefert das NLQ fertige Pakete. Ein tolles und kostenfreies Angebot für alle Schulen in Niedersachsen. Zugriff erfolgt ganz einfach über die niedersächsische Mediendistribution Merlin. In der Session zeige ich, wie das funktioniert.

Referentin: Karin Schüttendiebel | | NLQ, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Medienbildung im Fachunterricht, Filmbildung

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops: keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz, Experte

Dauer:      90 Minuten

Zeit:          12.45 -14:15 Uhr

B-22: Kamishibai

Das japanische Erzähltheater Kamishibai ist vielseitig einsetzbar.

Es erzeugt eine Atmosphäre der Konzentration und Spannung und kann auch ohne große Vorbereitung z.B. in Vertretungsstunden eingesetzt werden.

Geschichten können weitergesponnen werden  oder eigene Geschichten können erfunden und illustriert werden.

An diesem Nachmittag erfahren Sie etwas über die Geschichte des Papiertheaters und sehen eine Auswahl an Möglichkeiten des Kamishibai.

  • Was ist ein Kamishibai?
  • Wie geht man mit einem Kamishibai um?
  • Wozu ist es überhaupt gut?
  • Warum sollte man ein Kamishibai in Kindergärten und Schulen einsetzen?

Referentin: Ulrike Ander |  | Kreismedienzentrum Osterholz

Themengebiet: Medienbildung und Inklusion, Medienbildung im Fachunterricht, Sprachförderung

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung

Dauer:      45 Minuten

Zeit:          13.00 – 13:45 Uhr

KOOPERATIONSPARTNER: