Niedersächsische
Schulmedientage
2018

HANNOVER

Mittwoch, 7. November 2018
Multi-Media Berufsbildende Schulen

WORKSHOPS

Vielen Dank für Ihr großes Interesse!
Die maximale Teilnehmerzahl ist erreicht!

Zeitleiste D: 14.30 Uhr – 16.00 Uhr

B-35, D-69: Die Story in freier Wildbahn und wie man sie erlegt! (Film, Dramaturgie, Regie, Drehbuch)

Darauf haben wir alle gewartet: der neue Star-Wars-Film, 12 Minuten lang, in der Hauptrolle: Schüler, gedreht auf einem Smartphone und– äh, nicht? – Schüler tun sich gelegentlich schwer, eigenständige Ideen zu entwickeln.

Dabei ist eine überzeugende Geschichte ebenso Voraussetzung für einen guten Film wie das Wissen um die Art und Weise, wie man Geschichten überhaupt filmisch erzählt. Ulrich Klingenschmitt, Drehbuchautor und erfahrener Filmtrainer im Umgang mit jugendlichen Filmemacher*innen, kennt die nötigen Tipps, Tricks und Geheimnisse, die Kreativität der Kinder und Jugendlichen zu entfesseln und sie strukturiert zu Papier zu bringen.

Anschaulich, verdichtet, praxisbezogen vermittelt er den Teilnehmer*innen Dramaturgie und Storytelling des (Kurz)Films.

Referent: Ulrich Klingenschmitt | Autor & Regisseur

11:30 Uhr – 13:00 Uhr

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-61: Ausbildungsberufe vorstellen – Internetradio zur Stärkung der beruflichen Sprach- und Medienkompetenz

Dieser Impuls-Workshop zeigt Beispiele von Lernsituationen auf, um die berufliche Sprach- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler durch selbst erstellte Internetradio-Beiträge und Podcasts zu fördern.

Im Nachgang haben die Teilnehmenden Anspruch auf eine 3,5-stündige kostenfreie Praxis-Fortbildung mit individuellem Themenschwerpunkt, auf Wunsch auch in der eigenen Schule.

Zur Veröffentlichung der Handlungsprodukte, z. B. Umfragen, Experteninterviews oder Radio-Features steht das n-21-Lehr-/Lernportal www.schul-internetradio.org bereit; Support, Arbeits-Materialien sind inklusive.

Referentin: Natalie Deseke

D: 14.15 - 15.45

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-62: Buch-Block-Bau: Leseförderung mit Minetest

Ein Computerspiel als Mittel zur Leseförderung? Hört sich erst einmal ungewöhnlich an.

Die Stadtbibliothek Hannover hat in letzter Zeit jedoch positive Erfahrungendamit gemacht: Minecraft ist ein Computerspiel, welches vom Großteil der Kinder im Alter zwischen 7 und 13 Jahren gespielt wird. Es ist ein wenig wie Lego im Computer: Der Spieler findet sich in einer Welt wieder, die komplett aus Würfeln besteht. In unterschiedlichen Spielmodi ist es das Ziel das Bauwerk zu bauen, was einem gerade vor dem inneren Auge erscheint.

Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt – naja, fast, denn schließlich können nur würfelförmige Elemente verwendet werden. Schauen Sie sich das Konzept an und laufen Sie mit Ihrer Spielfigur einmal durch eine Bibliothek in Minetest und sie werden verstehen, warum dieses Spiel einen so großen Anklang bei den Kindern findet.

Referentin: Laureen Denker

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-63: Wie funktioniert das Internet?

Innerhalb dieses Workshops steht eine Doppelstunde zum technischen Aufbau des Internets im Mittelpunkt. Mithilfe eines Pappmodells und eines Planspiels wird erklärt was eigentlich im Hintergrund passiert, wenn man in einem Browser eine Webadresse angibt.

Im Workshop werden wir zunächst selber die Unterrichtssequenzen durchleben und anschließend auf die Umsetzung im Unterricht eingehen. Sodass Sie am Ende des Workshops zu den Internetverstehern gehören und hoffentlich bald auch Ihre Schüler*Innen.

Referent: Sebastian Engel

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-64: Einstieg ins Programmieren mit Scratch für GS und Sek. I

Computer werden von Programmen gesteuert, die von Menschen geschrieben wurden. Die Fähigkeit zum Programmieren zählt für viele als eine der wichtigsten des 21. Jahrhunderts. Programmieren trainiert das logische Denken und die Problemlösungsfähigkeiten.

Dieser Workshop führt in die spannende Welt der Programmier-Basics ein und zeigt, wie lustige Spiele und witzige Animationen mit der Programmiersprache SCRATCH entwickelt werden (Grundschule / Sek. I).

Referent: Paul Jacobs

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-65: ERP für die FOVR – Eine Anwendung des MS Dyn NAV durch das Unternehmen Infoma

Im Rahmen des Workshops lernen die Lehrkräfte das ERP-System des Unternehmens Infoma für den Einsatz im kaufmännischen Unterricht der Fachoberschulen für Verwaltung und Rechtspflege vorgestellt.

Gleichzeitig können auch KuK anderer Bildungsgänge teilnehmen, die eine serverbasierte Lösung eines MS Dyn NAV-Systems kennen lernen möchten.

Referent: Eike Wittkowski

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-66: Internet of Things mit ESP 32 und Visual Studio Code

Das Lernfeld 4 (einfache IT Systeme) in der beruflichen Ausbildung in den IT Berufen wird anhand eines SOC (System On A Chip) dem ESP32 vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler programmieren diesen mit Hilfe des kostenlosen Editors Visual Studio Code und realisieren exemplarisch ein IOT (Internet of things) Projekt.

Referent: Dr. Jörg Tuttas

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-67: Wirtschaft 4.0 und Industrie 4.0 an der BBS Neustadt a. Rbge.

Im Rahmen des Workshops wird die Einrichtung einer Smart Factory (Fertigungsanlage mit kollaborierenden Robotern, webbasierter Leittechnik, Kassen- und Warenwirtschaftssystem und CNC-Technik), am Standort Neustadt erläutert und veranschaulicht.

Der Einsatz der Smart Factory im Unterricht wird exemplarisch für die Bereiche Wirtschaft, Metall- und Elektrotechnik erläutert.

Referentin: Jennifer Meyer

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-68: Bau einer Tin Whistle, 3D-Druck und CAD

Mit wenig Aufwand und Kosten wird aus einem PVC-Rohr eine irische Tin Whistle. Mundstück und Bohrschablone stammen aus dem 3D-Drucker. Auf dem Workshop kann man eine Flöte selbst bauen oder die Grundzüge der freien CAD-Software FreeCAD kennen lernen.

Referent: Ralf Lürig

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-70: Cisco Networking Academy Road Show

Die Networking Academy (www.netacad.com) liefert beteiligten Schulen umfangreiches Unterrichtsmaterial für Anfänger und Experten im IT- Bildungsbereich. Viele der neuen Kursmodule decken Kompetenzen ab, wie sie im Medienkonzept der KMK-Strategie “Bildung in der digitalen Welt” bereits formuliert sind.

Die Einsteigermodule sind auch für den allgemein bildenden Schulbereich geeignet. Die beiden Workshops sind inhaltlich identisch und richten sich vor allem an Schulen, die mit diesem Programm in Kontakt kommen und zum Kreis der mittlweile ca. 50 Schulen Niedersachsens in der Networking Academy stoßen möchten. Referent wird Carsten Johnson von Cisco Systems sein.

Referent: Johnson Kemmries

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-72: Fake News und die Glaubwürdigkeitsproblematik von Medien im Unterricht (SEK I und SEK II)

Der Einfluss von „Fake News“ und „social bots“ auf Politik und Gesellschaft wird vor allem im Zusammenhang mit dem Wahlkampf von Trump oder der „Brexit“-Entscheidung in Großbritannien diskutiert. Aber auch in Deutschland geistern eine Vielzahl von gefälschten Berichten vor allem durch die sozialen Medien, die Einfluss auf das gesellschaftliche Klima haben.

Der Workshop stellt konkrete Unterrichtsreihen und Materialien vor, mit denen diese Thematik im gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht, in Werte und Normen oder im Deutschunterricht behandelt werden kann.

Diese Materialien eignen sich für den Einsatz in Jahrgang 10 des Sekundarbereichs I/BBS sowie den Sekundarbereich II und umfassen die Aspekte Quellenkritik, Manipulation im Internet und extremistische Inhalte.

Referentin: Jessica Schattschneider

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-74: Die Plattform LearningApps.org im Regelunterricht

Über die Verwendung und das Verändern sowie das Erstellen kleiner multimedialer Lernbausteine (Apps) für den eigenen Unterricht lernen die Teilnehmer die App-Vielfalt der kostenfreien LearningApps.org-Plattform kennen.

Der Wert dieser kurzen Sequenzen für den Regelunterricht, für die häusliche Vorbereitung der Lernenden und die Wiederholung bzw. das Üben für die Klassenarbeiten wird aufgezeigt. Die gewonnenen Erkenntnisse lassen sich in nahezu allen Phasen des Unterrichts passgenau einbringen.

Referent: Alexander Niermann

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

D-75: Das iPad als Lehrertool

An vielen Schulen werden Tablets eingesetzt. Dadurch gewinnt es zunehmend Bedeutung als Multi-Tool für den Lehrer.
Man kann es zum Planen und Durchführen des eigenen Unterrichts vielfältig nutzen. Es kann als Videokamera, Diktiergerät, Zeichenwerkzeug usw. genutzt werden.Multimediale Unterrichtsangebote sind mit dem Tablet einfach vorzubereiten.

Dieser Workshop eignet sich für Lehrkräfte, die gerade mit dem Tablet begonnen haben, oder demnächst beginnen.

Nach Möglichkeit das eigene Tablet mitbringen. Es werden auch ausreichend Tablets bereitgestellt.

Referent: Daniel Sawahn

14.15 Uhr – 15.45 Uhr

KOOPERATIONSPARTNER: