Niedersächsische
Schulmedientage
2018

HANNOVER

Mittwoch, 7. November 2018
Multi-Media Berufsbildende Schulen

WORKSHOPS

Zeitleiste A: 11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-14: OneNote für Lehrerkräfte – die eierlegende Wollmilchsau?

OneNote gilt bei vielen Lehrkräften als die “eierlegende Wollmilchsau” unter den Produktiv-Tools. Aber was genau sind die Funktionen, die von Lehrkräften auf der ganzen Welt so geschätzt werden?

Die Veranstaltung demonstriert die Vielfalt der OneNote-Funktionen im privaten Bereich und vor allem für den Einsatz in der Schule. In einem Praxisteil wird OneNote in verschiedenen Aufgaben ausprobiert.

Referent: Philipp Loss

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-13: Intelligente Rechenaufgaben mit STACK

In der Lehr-/Lernplattform MOODLE lassen sich verschiedene Aufgaben als PlugIn installieren. Ein komplexer Aufgabentyp steht mit dem Typ „STACK“ zur Verfügung.

Dieser Aufgabentyp bietet folgende Möglichkeiten: • Randomisierung der Aufgabenvariablen • Nutzung der Variablen einer Aufgabe im gesamten Aufgabentext und im Feedback zu den einzelnen Aufgaben. • Nutzung eines Computer Algebra Systems (CAS) zur Auswertung und Darstellung nicht nur mathematischer Inhalte aus dem Sek 1 und 2 Umfeld • Formale Validierung während der Ergebniseingabe durch Lernen­de • Die Eingabe möglicher Lösungen als Ergebniszahl oder als Be­rechnungsgleichung • Individuelle Gestaltung der Auswertung der Ergebnisse über Aus­wertebäume.

Die Bewertung von Teilergebnissen ist möglich.

Referent: Dr. Holger Hecht

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-12: Klassische kooperative Methoden mit dem iPad umgesetzt!

Kooperative Lernformen mit dem iPad ermöglichen eine aktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff. Die kooperativen Lernformen bieten Orientierungshilfen auf Grundlage echter Lebens- und Lernsituationen.

Dadurch werden auch die sozialen und gruppenübergreifenden Fähigkeiten der Kooperation, Kommunikation und Konfliktlösung geschult. Zudem profitieren die Schülerinnen und Schüler dadurch, dass auch auf den unterschiedlichen Leistungsebenen voneinander gelernt werden kann.

Gearbeitet werden soll mit den Bordmitteln des iPads, daher ist dieser Workshop auch für Anfänger geeignet.

Referentin: Stefanie Wendeburg

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-11: Filmen mit dem Tablet

Kamera, Ton, Cut (Filmschnitt) und Play (Bildschirm) in einem Gerät vereint, erleichtern die Realisierung praktischer Filmarbeit mit der gesamten Lerngruppe. Denkbar ebenso für kleine Szenen im Sprachunterricht wie für den experimentellen Film in Kunst oder Musik, aber auch für große und kollaborative Projekte. Hier erfahren Sie ganz praktisch, wie einfach das ist.

Referentin: Karin Schüttendiebel

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-09: Radio-Feature-Fortbildung im KC Sek. 2 – Deutsch für Lehrkräfte an beruflichen Gymnasien

Mit Beginn des Schuljahres 2018/19 ist das neue KC II in Kraft getreten. Vorgestellt wird das Konzept der Radio-Feature-Fortbildung, das bereits mehrfach in Zusammenarbeit mit dem NLQ erfolgreich durchgeführt wurde.

Anhand beispielhafter Lernsituationen wird gezeigt, welche vielfältigen Handlungskompetenzen gefördert werden. Im Nachgang haben die Teilnehmenden Anspruch auf eine 3,5-stündige kostenfreie Praxis-Fortbildung mit individuellem Themenschwerpunkt, auf Wunsch auch in der eigenen Schule.

Zur Veröffentlichung der Handlungsprodukte, z. B. Umfragen, Experteninterviews oder Radio-Features steht das n-21-Lehr-/Lernportal www.schul-internetradio.org bereit; Support, Arbeits-Materialien sind inklusive.

Hinweise:
Keine Vorkenntnisse nötig!

Referentin: Natalie Deseke

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-08: Minecraft in der Schule – das Spiel kennen lernen, unterrichtliche Einsatzmöglichkeiten des Spiels entwickeln und evaluieren

Minecraft – Dieses Spiel ist in aller Munde, Schüler reden davon im Unterricht und auf dem Pausenhof. Aber was macht das Spiel so besonders, warum sind unsere Schüler von dem Spielkonzept so fasziniert? Minecraft bietet dem Spieler eine virtuelle Welt, in der alles möglich scheint. Im Survival-Modus ist es die Aufgabe der Schüler mit Geschickt, Intelligenz und begrenzten Ressourcen im Team eine Welt aufzubauen.

Der Creativ-Modus bietet unbegrenzte Ressourcen, hier können die Spieler nach Belieben Bauen und Gestalten, die Kreativität im Team setzt hier die Grenzen. Haben Sie im Unterricht schon einmal die Berliner Mauer behandelt, darüber gesprochen, Bilder angesehen? Sicherlich haben sie noch nie gemeinsam mit ihren Schülern die Berliner Mauer gebaut und eine Republikflucht geplant. Mit Minecraft ist all dies möglich. Auch das Thema Islam – Aufbau einer Moschee lässt sich hervorragend mit Minecraft umsetzen.

Die Schüler bauen im Team eine Moschee und präsentieren ihre Arbeitsergebnisse als virtuellen Rundflug. Neben den inhaltlichen Kompetenzen werden hier besonders kommunikative Kompetenzen gefördert. Haben sie bereits bei Comenius oder dem Erasmus-Programm teilgenommen? Schulübergreifend gemeinsam an einem Projekt zu bauen, zu gestalten und kommunizieren, all das ist systemimmanent in Minecraft integriert. Mit einem zusätzlichen Teamspeak-Server und einigen Headsets ist das alles ganz einfach umsetzbar. Wir spielen auf einem eigenen Server, den sie in den nächsten Wochen gerne weiter nutzen können.

Im weiteren Verlauf entwickeln wir gemeinsam Ideen, wie Minecraft sinnvoll in den Unterricht integriert werden kann. Bitte bringen sie für diesen Workshop ihren Laptop und, falls vorhanden, ihr Minecraft-Account mit. Ein Account ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme, ich bringe einige Zugangsdaten mit. Sofern die Software noch nicht auf ihrem Laptop installiert ist, brauchen sie während des Workshops Administrator-Rechte für ihr Gerät. Nur dann können wir Minecraft gemeinsam installieren.

Hinweise:
Bitte Laptop mit installiertem Minecraft-Client mitbringen!

Referent: Jörg Steinemann

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-07: Einsatz digitaler Medien im Wirtschafts- und Politikunterricht

Digitale Medien bieten eine Fülle von Einsatzmöglichkeiten im Wirtschafts- und Politikunterricht. In diesem Workshop geht es in einem ersten Teil darum, praktische Einblicke in die Nutzungsbedingungen und Nutzungsmöglichkeiten der landesweit kostenfrei für Unterrichtszwecke zur Verfügung gestellten digitalen Unterrichtsmedien ‚Merlin‘ zu gegeben.

Im zweiten Teil werden die vielfältigen Möglichkeiten, die der VLC-Player als ‚Werkzeug‘ für die Arbeit mit Sachfilmen bietet, vorgestellt. Darüber hinaus erfolgt eine kurze Einführung in die freie Interactive Whiteboard Software Open-Sankoré, die mit fast allen erhältlichen digitalen Tafeln und Beamern und den dazugehörigen Fernbedienungen, sowie mit Tablets kompatibel ist. Den Abschluss des Workshops bilden vier Unterrichtsbeispiele. • Stationenlernen mit Merlin-Medien • Text- und Sachfilmanalyse mit Power-Point und dem VLC-Player • Kreative Filmarbeit mit Sachfilmen • Talkshow zu aktuellen Wirtschaftsthemen.

Referent: Annette Orth

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-05: Unterrichten mit dem iPad im Mathematikunterricht

Das iPad bietet vielfältige Möglichkeiten des Einsatzes im Mathematikunterricht. Neben den Bordmitteln, die das Gerät ohnehin mitbringt, gibt es eine Vielzahl an Apps, die sich didaktisch und methodisch sinnvoll im Schularbeitsplan und somit im Unterricht integrieren lassen. Außerdem kann mit dem iPad prinzipiell sehr einfach mit digitalen Medien gearbeitet werden.

Die Fortbildung soll einen Einblick liefern, Anregungen bieten und zu einer Diskussion um den didaktischen Wert des iPads im Mathematikunterricht einladen. Die Veranstaltung ist offen für alle Lehrkräfte, legt aber einen Schwerpunkt auf die Arbeit ab der Sekundarstufe. Eigene Geräte können gerne mitgebracht werden.

Einige Leihgeräte stehen vor Ort zur Verfügung. Aufgrund der Verfügbarkeit einiger Apps auch im Play Store lassen sich Inhalte (eingeschränkt) auch auf Android-Tablets übertragen.

Referent: Matthias Christel

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-04: Filmbildung im Geschichtsunterricht – Filmbildungspakete zur Darstellung der Nachkriegszeit im Spiel- und Dokumentarfilm

Der Workshop stellt die Filmbildungspakete des NLQ für den Geschichtsunterricht vor. An zwei Beispielen (“Stadtmeier und Landmeier”, “Asylrecht”) haben die Teilnehmer Gelegenheit die (tabletoptimierte) Arbeitsoberfläche kennenzulernen, mit der sich ohne aufwändige technische Vorbereitung schülerorientierte Filmanalyse im Geschichtsunterricht leisten lässt.

Weitere Infos: filmbildungspakete.nibis.de

Referent: Timo Ihrke

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-03: Das Projekt “Informatik und Technik in der Grundschule” – hinter die Fassade digitaler Technik schauen

Technologie verschwindet zunehmend hinter bunten Oberflächen, die leicht zu bedienen sind. Geräte machen zunehmend das, von dem Hersteller denken, dass es gut für uns ist. In unserem Projekt schauen wir in der Grundschule hinter die Fassade und erleben informatische Zusammenhänge spielerisch und kindgerecht.
Hinweise:
Informatische Bildung und Technik in der Grundschule http://www.nibis.de/nibis.php?menid=9848

Referent: Maik Riecken

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

A-02: Auf dem Weg zu einem kommunalen Medienentwicklungsplan

Der Medienentwicklungsplan (MEP), ist ein Instrument mit dem Schulen und Schulträger den Einsatz von Medien in Schulen planen und die dafür erforderlichen Voraussetzungen beschreiben können. Er verbindet das pädagogische Konzept mit dem technischen und dem organisatorischen Konzept (Fortbildung und Finanzierung). Ziel ist die pädagogisch sinnvolle Mediennutzung in der Schule nachhaltig zu gewährleisten. Voraussetzung für den MEP ist ein pädagogisches Konzept für den Einsatz digitaler Medien in der Schule. Diese Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Schulverwaltungsämtern, Mitglieder in der Schulaufsicht mit spezifischer Verantwortung für die Medien, Schulleiterinnen und Schulleiter, Medienbeauftragte in den Schulen und an Mitglieder des Schulausschusses in Gemeinden, Städten und Landkreisen.

Referent: Wolfgang Schröder

11.15 Uhr – 12.45 Uhr

KOOPERATIONSPARTNER: