Die Nutzung schülereigener mobiler Endgeräte in der Schule ist nicht nur mit technischen und organisatorischen Herausforderungen verbunden, sondern wirft auch rechtliche Fragen bezüglich des Datenschutzes sowie der Persönlichkeits- und Nutzungsrechte auf.

Im schulischen Kontext sind hier Anforderungen und Regelungen zu beachten, die über das hinausgehen, was im privaten Bereich notwendig oder auch nur empfehlenswert ist. Dieser Workshop gibt daher eine Einführung in die rechtlichen Zusammenhänge, die bei der Verwendung schülereigener mobiler Endgeräte beachtet werden müssen – sowohl für individuelle Lösungen im Rahmen von „Bring your own device“ (BYOD) aber auch sogenannte Tablet- oder Notebookklassen.

Neben dem einführenden Überblick durch den Referenten – der den Fokus nicht darauf legt, was alles nicht geht, sondern vor allem deutlich machen soll, wie man sich auf rechtlich sicherem Boden bewegt – haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, eigene Fragen zu stellen.

Referent: Arne Pelka

11.30 Uhr – 13.00 Uhr