Die junge digitale Technik schaffte es in kurzer Zeit Gesellschaft zu verändern. Wer heute kein WhatsApp hat, bekommt nichts mehr mit, heißt es oft. An andere Stelle ist zu vernehmen, dass ein Handyverbot in Schulen Cybermobbing verhindert. Das größte Problem dabei ist nicht das Internet in der Hosentasche, sondern, dass wir noch nicht gelernt haben damit umzugehen. Schule darf sich dabei dem gesellschaftlichen Lernprozess nicht verschließen, sondern sollte Schüler*innen auf die Welt von Morgen vorbereiten.

Die einzelnen Workshops haben jeweils einen oben beschriebenen Schwerpunkt zu den Themen Datenschutz, Cybermobbing und Handy.

Referent: Jens Wiemken, NLM, Netzwerk Medienberatung

Themengebiet: Medienbildung im Fachunterricht, Medienkompetenz in der Grundschule, Mediensozialisation

Empfohlene Unterrichtserfahrung auf dem Gebiet des Workshops:
keine Erfahrung im Unterricht, mit geringer Unterrichtserfahrung, regelmäßiger Einsatz

Dauer:      90 Minuten

 

10.45 -12:15 Uhr:
Datenschutz

12.45 -14:15 Uhr:
Cybermobbing

14.30 -16:00 Uhr:
Handy